Strauhof Zürich, 22. – 28. September 2019
Wild Card 9: 'Life is too short'

Die bildende Künstlerin Christina Benz hat Schriftsteller/innen und Musiker/innen eingeladen, um gemeinsam Stop-Motion-Filme zu entwickeln, die die Kunstformen Zeichnen, Lyrik und Musik vereinen.

Dabei handelt es sich um Kurzfilme zum Thema 'Life is too short' – fantastische, alltägliche oder absurde Erzählungen, von Christina Benz mit schwarzem Sand gezeichnet und in Stop-Motion Technik animiert. Jeder Film hat eine eigene Stimme, gesprochen von einem/r Schweizer Autor/in: Gion Mathias Cavelty, Judith Keller und Patric Marino. Sie prägen nicht nur den Erzählstil, sondern auch die konkrete Themensetzung und Tonalität. Dazu kommen jeweils ein/e Akteur/in aus der hiesigen Musikszene: Fatima Dunn, Nicole Johänntgen und Oli Kuster. Sie geben dem jeweiligen Film einen ganz individuellen Klang, der mit einem einzelnen Instrument entsteht.

Im Rahmen der Wild Card 9, vom 22.-28. September 2019, werden die filmischen Werke bzw. Work in Progress ortsspezifisch in den Räumen inszeniert und durch eine performative Komponente erweitert. Im Vordergrund steht dabei die Frage, auf welche Weise die verschiedenen Kunstformen im Storytelling miteinander agieren und wie die Literatur in Interaktion tritt mit der bildenden Kunst und/oder der Musik.

Geplant ist ein facettenreiches Programm mit Konzerten, Lesungen, Performances und Interaktionen. An einem Abend wird das Salonpalaver zu Gast sein.

Öffnungszeiten:

Sonntag, 22. September 2019
Vernissage mit Saxophon-Solo Nicole Johänntgen

24.-28. September 2019 Detailprogramm und Infos zum Salonpalaver folgen

Samstag, 28.9.19
Finissage mit Elektro-Poetry Konzert Die Astronauten

Strauhof Zürich
Augustinergasse 9
8001 Zürich

www.strauhof.ch